Benz AMG – 53 Coupé? Die neuen AMG Modelle sind da!

Mercedes ist dafür bekannt, jede Nische die es gibt zu füllen. Egal ob Viertüriges Coupé, Kompakt-SUV, SUV-Coupé, All-Terrain und jetzt sogar einen Pickup.

Bei Mercedes-AMG sieht es momentan nicht anders aus: 43, 45, 63 und 65 und jetzt noch 53? Auf der North American International Auto Show (NAIAS) wurde neben der neuen G-Klasse, auch die neuen 53er AMG Modelle vorgestellt. Die neuen 53 Modelle sind für CLS, E-Coupé sowie Cabriolet gedacht. Ja, das neue CLS Modell und das E-Coupé sowie das Cabriolet bekommen jetzt doch die AMG Spritze.

Ein echter AMG?

Ausgestattet mit 3.0 Liter Reihensechszylinder mit einem Abgasturbolader und einem elektrischen Zusatzverdichter leisten die 53er Modelle 435 PS und 520 NM. Durch EQ Boost Startergenerator gibt es 22 PS und ganze 250 (!) NM extra. Ansonsten ist das bekannte 9-Gang AMG-Speedshift Getriebe verbaut sowie der Vollvariable 4MATIC+ Allradantrieb an Bord. Driftmodus inklusive.
Die neue EQ Boost Technik soll ein Antritt ohne Verzögerung und ohne Turboloch ermöglichen. In nur 4,5 Sekunden soll der neue CLS auf 100 marschieren und mit optionalen Drivers Package 270km/h Spitze schaffen. Top Werte, aber wirklich AMG würdig? Die 43er Modelle sollten nur an AMG angelehnt sein und haben es, meiner Meinung nach, nicht versucht „echte“ AMG´s zu sein. Die 53 Modelle sind für mich zu sehr Zwischending, die Leistung und der Motor sind fast wie im M3/M4. Wie sie sich fahren und anhören ist natürlich etwas anderes und lässt noch etwas auf sich warten.

Die Zukunft

Auf der anderen Seite sind die neuen 53 AMG Modelle ein Startschuss in die neue Ära der AMG Modelle: Elektroturbo, 48-Volt-Bordnetz und Hybridfunktionen wie Segeln, Rekuperieren und das nahezu unmerkliche Anlassen des Motors beim Start-Stopp-System. Das alles macht den relativ sparsamen Verbrauch von angegeben 8,4 Liter /100km möglich und verringert die Emissionen. Dies wird in den nächsten Jahren die Zukunft der AMG Modelle.

Ist das ein 6.2 Liter Sauger?

Das Design der 53 AMG Modelle ist, meiner Meinung nach, so wie es von Anfang an bei den 63 Modellen hätte sein müssen. Der Twinblade-Kühlergrill an der Front und im Heck sitzen vier Auspuffendrohrblenden die an die alten Sauger erinnern. Ein Diffusor und eine Abrisskante finden noch Platz im Heck der 53er Modelle. Leider haben keine breiten Kotflügel Platz gefunden, so wie es beim C63 Coupé der Fall ist.

  • Dicke Endrohre

Sportlich und Elegant

Wie bei AMG Modellen üblich sind Sportsitze und AMG Performance Lenkrad serienmäßig und es gibt reichlich Möglichkeiten das Interieur zu individualisieren.
Das altbekannte Widescreen-Cockpit, wie bereits aus S und E Klasse bekannt sind, in allen 53 AMG Modellen optional erhältlich. Genau wie der normale CLS kann auch der 53 AMG mit verschiedenen Assistenten bestellt werden und hat eine Reihe von Assistenten serienmäßig an Bord.

Wann kann ich mir einen bestellen?

Verfügbar sind die neuen AMG Modelle ab Frühjahr 2018, Preise sind noch nicht bekannt. Der E400 4MATIC Coupé beginnt in der Basisversion bei ca. 65.000€, der E53 AMG wird sich, denke ich, zwischen 75.000€ – 80.000€ eingliedern.

Fazit

Die Zukunft wurde durch die neuen 53 AMG Modelle vorgestellt. Was die Zukunft mit sich bringt und ob der V8 wirklich ausstirbt, wie viele denken, wird sich zeigen. Ich persönlich denke, dass die Kundschaft den V8 liebt und Mercedes-AMG nicht auf diese Kunden verzichten kann/will. Mercedes-AMG hat optisch alles richtig gemacht, die ersten richtigen Tests werden zeigen wie gut die neue Modellreihe sein wird.

  • CLS 53 4MATIC+ Interieur

Schreibe einen Kommentar

*